Veranstaltungen & Kurse

Sie interessieren sich für Führungen, Bestimmungskurse und andere Veranstaltungen rund um das Thema Artenkenntnis? Hier finden Sie unsere Veranstaltungen, Bestimmungskurse und ein umfangreiches Angebot von Berliner Akteuren im Umweltkalender Berlin.

Unsere aktuellen Veranstaltungen

Dunkelbraune Waldrandeule (Mniotype satura)
Foto: mnauky, CC-BY

Exkursion mit Lichtfang

In der Lichterfelder Weidelandschaft fliegen etwa 300 Arten von Schmetterlingen. Die meisten davon gehören zu den Nachtfaltern und bleiben meist selbst den aufmerksamsten Beobachter*innen ohne die richtige Ausrüstung verborgen. Entdecken Sie die Welt der Nachtschwärmer und gehen Sie mit dem Falterexperten Jörg Gelbrecht auf die Suche nach Eulen, Bären, Spannern und Glucken. Mit Speziallampen werden wir die Nachtfalter anlocken, bestimmen und mehr über Verhalten, Ansprüche und Gefährdung vieler Arten lernen.

Geeignet für: Interessierte und Einsteiger*innen ab 14 Jahren

Bitte beachten: Taschenlampe und festes Schuhwerk mitbringen

Anmeldung: Email an artenfinderberlin(at)stiftung-naturschutz.de

Springspinne
Foto: Christine Petter

Spinnenexkursion im Gleisdreieck

Viele Menschen finden Spinnen unheimlich - doch wer kann schon dem Blick einer Springspinne widerstehen? Dank typischer Muster und Formen lassen sich erstaunlich viele Spinnenarten auch ohne viele Vorkenntnisse erkennen. Gehen Sie mit dem Spinnenexperten Jonathan Neumann im Park am Gleisdreieck auf die Suche nach den Achtbeinern und lernen Sie mehr über die Bedeutung dieser faszinierenden Artengruppe in unseren Ökosystemen.

Geeignet für: Interessierte und Einsteiger*innen ab 14 Jahren

Bitte beachten: festes Schuhwerk mitbringen

Anmeldung: Email an artenfinderberlin(at)stiftung-naturschutz.de

Sägebock (Prionus coriarius)
Foto: Sem Khatov, CC-BY

Käferexkursion im Bucher Forst

Im Bucher Forst findet man noch naturnahe Ecken mit alten Eichen, stattlichen Buchen und Totholz für spezialisierte Arten. In diesem artenreichen Wald sägt der Sägebock und klopft die Totenuhr. Gehen Sie mit dem Käferexperten Jens Esser auf die Suche nach totholzbewohnenden Käfern und erfahren Sie mehr, über die wichtige Rolle dieser Artengruppe im Ökosystem Wald. Viele holzbewohnende Käfer sind nachtaktiv, deshalb findet die Exkursion zum Teil während der Dämmerung statt.

Geeignet für: Interessierte und Einsteiger*innen ab 14 Jahren

Bitte beachten: Taschenlampe und festes Schuhwerk mitbringen

Anmeldung: Email an artenfinderberlin(at)stiftung-naturschutz.de

Libellen finden und erkennen

Libellen sind nicht nur ausgezeichnete Flieger und Jäger. Sie zählen auch zu unseren wichtigsten Bioindikatoren. Ihre Larven verbringen teilweise mehrere Jahre im Wasser, so dass viele Arten auf besondere Umweltbedingungen angewiesen sind und sensibel auf Veränderungen im Ökosystem reagieren. Die fortschreitende Klimaerwärmung verändert unsere Ökosysteme aktuell dramatisch. In diesem Online-Vortrag gibt Dr. Jürgen Ott, Libellenexperte und Dozent an der RPTU Kaiserslautern-Landau, einen spannenden Einblick in die Welt von Groß- und Kleinlibellen. Ein Fokus wird auf den Auswirkungen des Klimawandels auf einige Libellenarten liegen.

Geeignet für: Interessierte und Einsteiger*innen ab 14 Jahren

Anmeldung: artenfinder(at)snu.rlp.de

Korbinian Pacher und Frederic Griesbaum.
Foto: Korbinian Pacher

Exkursion über gewässergebundene Arten

Heute bieten nur noch wenige Feuchtbiotope in Berlin unseren heimischen Amphibien ein Zuhause. Eines davon liegt im Spandauer Forst, wo auch noch andere bedrohte Arten wie Ringelnatter, Zauneidechse, Pirol oder die Große Moosjungfer einen geeigneten Lebensraum finden. Entdecken Sie mit den Biologen Frederic Griesbaum und Korbinian Pacher dieses besondere Feuchtgebiet. Der Fokus der Exkursion wird auf den ökologischen Zusammenhängen im Gebiet und der Lebensweise der heimischen Tierwelt – insbesondere der Amphibien – liegen.

Geeignet für: Interessierte und Einsteiger*innen ab 14 Jahren

Bitte beachten: festes Schuhwerk mitbringen

Anmeldung: Email an artenfinderberlin(at)stiftung-naturschutz.de

Von Tageulen und Taubenschwänzchen

Tagfalter fliegen am Tag und Nachtfalter in der Nacht, oder nicht? So einfach ist das leider nicht. Anhand weniger Merkmale lassen sich tagaktive Nachtfalter aber von Tagfaltern unterscheiden. Cathrina Balthasar, Doktorandin am Senckenberg Deutschen Entomologischen Institut in Müncheberg, erklärt die Unterschiede und stellt häufige Arten vor, die man im eigenen Garten entdecken kann.

Geeignet für: Interessierte und Einsteiger*innen ab 14 Jahren

Anmeldung: artenfinder(at)snu.rlp.de

Eine Trauerseeschwalbe versorgt ihr Junges.
Foto: pixabay

Vogelexkursion mit Fährfahrt

Der Müggelsee ist ein bedeutender Brut- und Rastplatz für Wasservögel. Hier können Vogelbegeisterte auf einige Überraschungen treffen, etwa den Eistaucher im Winter oder die Gebirgsstelze während der Brutsaison. Zusammen mit den Auenwäldern des angrenzenden Fredersdorfer Mühlenfließ entstand hier nach der letzten Eiszeit ein vielfältiger Lebensraum, in dem Schwarzspecht, Schellente und Trauerseeschwalbe beobachtet werden können. Entdecken Sie dieses besondere Gebiet mit dem Vogelexperten Toni Becker und lernen Sie mehr über den Vogelschutz in einem hochfrequentierten Erholungsgebiet. Die Exkursionsgruppe wandert entlang des Fredersdorfer Mühlenfließ über die Mole und überquert anschließend den südöstlichen Teil des Müggelsees mit der Fähre (F23, 17 Uhr). Es geht weiter mit der Beobachtung von Wasservögeln vom Südufer bevor die Exkursion an der Raststätte Rübezahl endet. Bitte Fernglas mitbringen!

Geeignet für: Interessierte und Einsteiger*innen ab 14 Jahren

Bitte beachten: festes Schuhwerk und Fernglas mitbringen, Fährtickets sind nicht inklusive

Anmeldung: Email an artenfinderberlin(at)stiftung-naturschutz.de

Von Heupferden und Warzenbeißern

Heuschrecken sind sie ein wichtiges Glied im Nahrungsnetz und sehr gute als Bioindikatoren für die Beurteilung von Lebensräumen geeignet. In Deutschland gibt es 78 Heuschreckenarten, die mit etwas Übung unmittelbar im Feld und ohne viele Hilfsmittel bestimmt werden können. Diese Artengruppe ist daher ideal, um in die Welt der Insektenbestimmung einzusteigen. Lisa Reiss, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier, führt in diesem Online-Vortrag in die Vielfalt, die Lebensweise und die Bestimmung dieser überraschend facettenreichen und farbenfrohen Artengruppe ein.

Geeignet für: Interessierte und Einsteiger*innen ab 14 Jahren

Anmeldung: artenfinder(at)snu.rlp.de

 

Unsere Bestimmungskurse 2023

Zur besseren Orientierung haben wir Niveaustufen für die angebotenen Veranstaltungen eingeführt.

Interessierte: „Schmetterlinge sind spannend.“

Einsteiger*innen: „Ich möchte mehr Schmetterlinge kennen lernen.“

Fortgeschrittene: „Ich erkenne viele Arten und möchte mehr über die Lebensweise der Schmetterlinge wissen und mich mit schwer unterscheidbaren Arten beschäftigen.“

ArtenKenner*innen: „Ich kenne alle regional vorkommenden Schmetterlingsarten und möchte mein Wissen gerne teilen und weitergeben.“

Wildbienen bestimmen lernen

In unserem 10-teiligen Intensiv-Bestimmungskurs für Einsteiger*innen werden Kenntnisse für die Bestimmung der verschiedenen Wildbienengattungen vermittelt und Bestimmungsübungen an präparierten Tieren durchgeführt. Darüber hinaus wird auf die Gefährdung und die Lebensräume der Wildbienen eingegangen und praktische Fertigkeiten auf einer Exkursion geschult. Mehr Informationen >>

Dozent: Dr. Christian Schmid-Egger

Termine: 16.02.-27.04.; Exkursion: 22.04.

Ort: Stiftung Naturschutz Berlin, Potsdamer Straße 68, 10785 Berlin

Kosten: 120 €, 60 € (ermäßigt)

Foto: Tobias Perlick

Käfer bestimmen lernen

Keine Tiergruppe ist so artenreich wie die Käfer (Coleoptera), allein in Berlin-Brandenburg sind rund 4500 Arten bekannt. Leider nimmt die Anzahl von Artenkenner*innen immer weiter ab. Wir bieten deshalb einen 10-teiligen Bestimmungskurs zu drei ökologischen Gilden innerhalb der Käfer an: pflanzenbewohnende, holzbewohnende und bodenbewohnende Käfer. Es werden Kenntnisse zur Morphologie, Systematik und Ökologie vermittelt sowie Bestimmungsübungen an präparierten Tieren durchgeführt. Auf den Exkursionen wird auf die Lebensräume eingegangen und das Fangen von Käfern geübt. Mehr Informationen >>

Dozent: Jens Esser

Termine: 25.05.-21.09.; Exkursionen: 01.07., 09.09.

Ort: Stiftung Naturschutz Berlin, Potsdamer Straße 68, 10785 Berlin

Bewerbung: Senden Sie uns bis zum 10. Mai ein kurzes Motivationsschreiben an artenkenntnis(at)stiftung-naturschutz.de.

Kosten: 120 €, 60 € (ermäßigt)

Tagfalter bestimmen lernen

Im Rahmen der Förderung von Nachwuchs-Artenkenner*innen bieten wir einen 10-teiligen Bestimmungskurs für Einsteiger*innen an. Es werden Kenntnisse für die Bestimmung der Tagfalter vermittelt und Bestimmungsübungen an präparierten Tieren durchgeführt. Darüber hinaus wird auf die Gefährdung und die Lebensräume von Tagfaltern eingegangen und praktische Fertigkeiten auf zwei Exkursionen geschult. Mehr Informationen >>

Dozent: Dr. Oliver Schmitz

Termine: 28.04.-24.06., jeweils 18 Uhr; Exkursionen: 27.05. (11-14 Uhr), 17.06. (10-13 Uhr)

Ort: Stiftung Naturschutz Berlin, Potsdamer Straße 68, 10785 Berlin

Kosten: 120 €, 60 € (ermäßigt)

Schwierige Arten und die eigene Sammlung

Wir bieten einen 10-teiligen Wildbienen-Bestimmungskurs für Fortgeschrittene an. Es wird die Bestimmung schwieriger Arten und Gattungen (z.B. Nomada, Sphecoda, Lasioglossum) an Präparaten geübt, Ökologie und Schutzmaßnahmen besprochen sowie in das wissenschaftliche Sammeln eingeführt. Mehr Informationen >>

Dozent: Dr. Christoph Saure

Termine: 24.05.-08.11.; Exkursionen: 17.06., 08.07.

Ort: Stiftung Naturschutz Berlin, Potsdamer Straße 68, 10785 Berlin

Bewerbung: Senden Sie uns bis zum 10. Mai ein kurzes Motivationsschreiben an artenkenntnis(at)stiftung-naturschutz.de.

Kosten: 120 €, 60 € (ermäßigt)

 

 

Artenkenntnis-Veranstaltungen im Umweltkalender